Termine 2013



Aktueller Termin:
Bis jetzt keine 2014er Termine _


Für Termindetails bitte auf das Datum klicken.

Mittwoch, 22. Juni 2011

Inspiration und Antrieb

Hi!

Soweit kam es nun doch, ich habe meinen ersten eigenen Blog.

Inspiriert wurde ich durch eine gute Freundin (Sandra) sowie Gary Charpentier und dessen "Dairy of a Cafe Racer", welches ich als Lesestoff sehr empfehlen kann! --> http://www.motorbyte.com/MMM/pages/cafe/cafemain.htm

Dairy of a Cafe Racer ist eine Kolumne, die eine zeitlang im "Minnesota Motorcycle Monthly" erschien und viele interessante Geschichten rundum Motorräder und das gewisse Feeling.

Außerdem hat mich inspiriert, dass ich nun endlich innerhalb der nächsten zwei Monate, meine Suzuki GT 250 A '75 auf die Straße bringen werde. Diese "Umbau-Restauration" verfolgt mich nun ziemlich genau zwei Jahre... zwei Jahre, die ich ohne Motorrad verbracht habe und die zwei Probefahrten haben mich echt wieder heiß gemacht!

Meine "Motorradkarriere" ist relativ unspektakulär. Bis ich 14 war konnte ich nie was mit motorisierten Zweirädern anfangen, ich habew sogar manchmal über Mofa-Fahrer geschmunzelt. Aber es kam dazu, dass ein Kumpel eine Hercules Prima M5 geschenkt bekam, die ich dann auch mal fahren durfte, seitdem hat mich die Leidenschaft gepackt, hätte ich genug Knete würde ich sogar im Winter fahren! 

Ich musste dann natürlich auch ein Mofa haben, aber eines, dass nach was aussah, so kam ich zu dank meiner Eltern zu meiner eher seltenen KTM SM 25, die von Schrottplatzreife aus wieder aufgebaut wurde:


Ich habe sie sehr gerne gefahren und es war ungelogen das schönste Mofa im Umkreis ;) Sie hatte zumindest Blinker, denn seien wir mal ehrlich... diese Handzeichen sehen lächerlich aus.

Zwischen meiner Mofa-Zeit und meiner A1-Zeit gab es noch das ein oder andere Intermezzo mit einer Honda MT5 (Die ich immernoch habe) sowie einer Simson Schwalbe.

Jugendlich-Leichtsinnig war das natürlich alles zu langsam, so kam es, dass ich bei Ebay eine Honda MBX 80 billig schoss und ich anfing meinen A1-Führerschein zu machen. Die MBX ist und war ein Meisterstück, an ihr habe ich dank meines Vaters alle wichtigen Fertigkeiten gelernt.

Vorher/Nachher:


Die MBX kann man als Extremumbau ansehen, am Ende waren höchstens noch 30% der Teile original/unbearbeitet. Mit ihr habe ich viel erlebt: zwei durchgefahrene Winter, eine Beinah-Tod-Erfahrung, einen verschuldeten Unfall und viele, viele wunderbare Kilometer sowie unvergessliche Touren. Für einen Jugendlichen auf dem Land ist Mobilität einfach durch nichts zu ersetzen und sie wuchs mir sehr ans Herz. Traurigerweise blieb sie nur noch stehen zu Hause stehen als ich mein Autoführerschein bekam, für den Moment war das einfach geiler. Später raffte der Sturm "Kyrill" die Verkleidung hin, seitdem wartet sie auf Reparatur und endgültige Fertigstellung.

Nachdem das Autofahren mich schnell langweilte und ich meinen Motorradführerschein parallel gemacht hatte musste ich unbedingt etwas zum fahren haben. Wie man vielleicht an meinen vorherigen Maschinen sehen kann interessiere ich mich sehr für "altes Eisen", sowohl aus persönlichen Emotionen heraus als auch von einem knappen Geldbeutel aus. Sokam es, dass ich eine Suzuki GT 250 billig erwarb, da mir das Design als auch der Motor gefiel, bisher hatte ich eben nur Zweitakter... die Maschine strahlt auch ein unvergleichliches Flair aus! Eigentlich wollte ich sie husch-husch auf die Straße bringen, aber alles kam anders als der Umbau immer größere Ausmaße annahm, aber dazu demnächst!

Was erwartet euch hier sonst noch?

Als leidenschaftlicher Bastler werdet ihr hier den Fortschritt an meiner GT 250 sehen, diverse Ideen und Umbauten, die universal anwendbar sind, andere herausragende Maschinen, interessante Videos, nützliche Links, Testberichte, Berichte meiner zukünftigen Touren und ein wenig poetische Bestandsaufnahme bezüglich Motorradfahren an sich.

Stay tuned!

1 Kommentar:

  1. "die zwei Probefahrten haben mich echt wieder heiß gemacht!" ;)

    AntwortenLöschen